0/0
Piotr Beczala. Foto:

Liederabend Piotr Beczala

Tenor Piotr Beczala
Pianistin Sarah Tysman

Als Prinz Sou-­Chong in Franz Lehárs Operette Das Land des Lächelns hat Piotr Beczala das Publikum am Ende der vorigen Saison zu Beifallsstürmen hingerissen. Ehe er im Mai 2018 als Werther in der gleichnamigen Oper von Jules Massenet zu erleben sein wird, kehrt er zunächst mit einem Liederabend ans Opernhaus Zürich zurück.

Am Flügel begleitet von Sarah Tysman, interpretiert er neben Liedern von Ottorino Respighi, Ermanno Wolf-Ferrari und Francesco Paolo Tosti auch Raritäten der beiden polnischen Komponisten Stanislaw Moniuszko und Karol Szymanowski.

Programm
STEFANO DONAUDY (1879 – 1925)
Vagissima sembianza (Alberto Donaudy)
Freschi luoghi, prati aulenti (Alberto Donaudy)
O del mio amato ben perduto incanto! (Alberto Donaudy)

ERMANNO WOLF-FERRARI (1876 – 1948)
Quando ti vidi (Volkslied), op. 12/1
Io del saluti ve ne mando mille (Volkslied), op. 11/2
E tanto c’è pericol (Volkslied), op. 11/3
O sì che non sapevo (Volkslied), op. 11/4

OTTORINO RESPIGHI (1879 – 1936)
Lagrime (Dichter unbekannt)
Scherzo (Zangarini)
Stornellatrice (Zangarini/Donini)
Nevicata (Negri)
Pioggia (Aganoor Pompilj)
Nebbie (Negri)

FRANCESCO PAOLO TOSTI (1846 – 1916)
L’ultima canzone (Cimmino)
Chi sei tu che mi parli (D’Annunzio)
Ideale (Errico)

KAROL SZYMANOWSKI (1882 – 1937)
Sechs Lieder nach Gedichten von Kazimierz Przerwa-Tetmajer, op. 2
Nun bin ich alle Welten los
Du bist nicht tot
Vom Felsen ab herniederquellt
Öfters wie betrunken
Deiner Stimme Klang
Wohin ich lenk’ mein’ Schritt

MIECZYSLAW KARLOWICZ (1876 – 1909)
Öfters wie betrunken (Przerwa-Tetmajer)
Auf der ruhigen, dunklen See (Przerwa-Tetmajer), op. 3/3
Herbstblätter (Przerwa-Tetmajer)
In der Abendstille (Przerwa-Tetmajer), op. 3/8
Für die Traurige (Gliński), op. 1/1
Vor der ewigen Nacht (Krasiński), op. 3/6
Die verzauberte Prinzessin (Asnyk), op. 3/10

STANISLAW MONIUSZKO (1819 – 1872)
Zwei Morgenröten (Lenartowicz)
Die Spinnerin (Czeczot)
Heidenröslein (Grajnert)
Froh und glücklich (Wasilewski)

Unterstützt von      

Do, 11. Jan 2018, 19.00, CHF 60, Lieder-Abo

Biografie


Piotr Beczala, Tenor

Piotr Beczala

Piotr Beczala zählt zu den gefragtesten Tenören unserer Zeit und ist regelmässig an den bedeutendsten Opernhäusern der Welt zu Gast. 2015/16 war er u.a. als Duca (Rigoletto) an der Met, als Edgardo (Lucia di Lammermoor) in San Francisco, als Riccardo (Un ballo in maschera) in München sowie an der Wiener Staatsoper und als Werther an der Pariser Opéra zu erleben; ausserdem gab er in Dresden sein Rollendebüt als Lohengrin an der Seite von Anna Netrebko. Engagements von 2016/17 umfassen u.a. Edgardo in Chicago, Rodolfo an der Met, der Deutschen Oper Berlin und der Wiener Staatsoper sowie Werther in Barcelona. Seit seinem Debüt an der Met als Duca 2006 sang er dort Lenski (Eugen Onegin), Prinz (Rusalka), Edgardo, Rodolfo, Vaudémont (Iolanta), Riccardo, Gounods Roméo und Faust sowie 2012 seinen ersten Des Grieux (Manon) in einer Produktion, die in Kinos in über 60 Ländern übertragen wurde. Seine Interpretation des Duca brachte ihm 2014 den Echo Klassik als Sänger des Jahres ein. An der Scala sang er Duca, Rodolfo und Alfredo (La traviata). Bei den Salzburger Festspielen, wo er 1997 als Tamino debütierte, feierte er als Roméo, Prinz, Rodolfo und als Faust sowie in konzertanten Aufführungen von Iolanta und Werther Erfolge. Auch als Konzert- und Liedsänger ist Piotr Beczala weltweit gefragt. Piotr Beczala, der aus Polen stammt und seit 2012 Schweizer ist, studierte an der Musikakademie in Katowice u.a. bei Pawel Lisizian und Sena Jurinac. Er war langjähriges Ensemblemitglied am Opernhaus Zürich. Neben einer Reihe von DVDs u.a. aus dem Opernhaus Zürich umfasst seine Diskogra­fie Soloalben wie Mein ganzes Herz, The French Collection, Salut, Verdi und Slavic.

Liederabend Piotr BeczalaVorstellung am 11 Jan 2018 Das Land des LächelnsVorstellung am 10, 16, 19, 22, 26, 29 Jun 2018 WertherVorstellung am 10, 13, 18, 21, 24, 29 Mai 2018